Ratgeber Druck

Über Drucken und Druckereien …

Ratgeber Druck – Folge 3

Dienstag 9. Februar 2010 von admin

{lang: 'de'}

Heutiges Thema:

Welche Programme brauche ich, um gute Druckdateien zu erzeugen?

Im nachfolgenden Kapitel wollen wir uns etwas mit der Auswahl geeigneter Software für die Gestaltung von Drucksachen beschäftigen.
Inhalt und Layout spielen eine entscheidende Rolle für die Produktion von Drucksachen, die beide idealerweise ein perfektes Zusammenspiel ergeben.
Den Inhalt wird in der Regel der Auftraggeber vorgeben, über das Layout müssen wir uns meist selbst den Kopf zerbrechen.

Wir benötigen daher zunächst eine Software, mit der wir das Layout gestalten können, also mal vereinfacht gesagt
- Texte schreiben und anordnen können
- Grafiken und Bilder platzieren können
- Farbgestaltungen ermöglicht werden.

Zweitens brauchen wir ein Bildbearbeitungsprogramm, das es uns ermöglicht, Fotos einzuscannen und nachzubearbeiten, Kontrast und Helligkeit zu korrigieren, Farbabstimmungen vorzunehmen, unerwünschte Bildteile zu entfernen bzw. zu retuschieren, Bildkompositionen aus mehreren Bildern anzufertigen und andere gewünschte Effekte zu erzielen, z. B. Bilddetails vom Hintergrund freizustellen, und vieles mehr.

Drittens könnte ein Grafikprogramm erforderlich werden, wenn es darum geht, eigene grafische Darstellungen, wie z. B. ein Logo, eine Anfahrtsskizze, ein grafisches Schmuckelement oder simple Pfeile zu gestalten und in die Drucksache einzubinden.

Viertens könnten sich sogenannte Hilfprogramme erforderlich machen, die bestimmte Gestaltungseffekte ermöglichen, die über das Repertoire des verwendeten Bildbearbeitungsprogrammes hinausgehen, z. B. 3-D-Effekte oder Verzerrungsfilter.
Ebenso gehören dazu Programme, die es ermöglichen, aus einem Bild mit niedriger Auflösung (z. B. aus dem Internet) ein für die Drucksache brauchbares Bildmaterial zu erzeugen.

Schließlich könnte es je nach Anforderung der in Anspruch genommenen Druckerei erforderlich werden, eine Software zur Konvertierung der fertigen Layoutdatei in das gewünschte Druckformat eizusetzen.

Daraus wird  ersichtlich, dass es kaum möglich ist, mit nur einem Programm ein ansprechendes und qualitativ hochwertiges Druckerzeugnis zu erstellen.
Die Auswahl der geeigneten Programme hängt auch wieder sehr von deren Einsatzzweck ab. So wird die Produktion eines 500-seitigen Kataloges ein anderes Programm erfordern als die Gestaltung einer einfachen Visitenkarte.

Näheres zu den einzelnen Programmen, die ich hierfür empfehlen kann, soll einer späteren Folge vorbehalten bleiben.
Eine wirklich umfassende Darstellung der Problematik wird in meinem e-Book “Ratgeber Druck” erfolgen, das derzeit im Entstehen ist.
Rechts oben in meinem Blog können Sie sich gern bereits jetzt unverbindlich als Interessent eintragen – Sie werden ein Vorteil davon haben!

Bis demnächst
Ihr Berndt Preidel

{lang: 'de'}

Popularity: 5% [?]

Artikel weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • TwitThis
  • Facebook

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 9. Februar 2010 um 09:55 und abgelegt unter Drucken, Immer aktuell. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben