Ratgeber Druck

Über Drucken und Druckereien …

Archiv für die 'Immer aktuell' Kategorie

Werbegeschenke für 2019 – Powerbanks

Donnerstag 17. Januar 2019 von admin

{lang: 'de'}

Auch 2019 sind Kundengewinnung und Kundenbindung wichtige Ziele im Marketing. Werbegeschenke stehen dabei immer noch hoch im Kurs. Dabei kann es sich um zeitlich begrenzte Rabattaktionen, Gutscheine oder gegenständliche Werbemittel handeln. Letztere haben auch im digitalen Zeitalter nicht an Popularität verloren. Wichtig ist dabei immer, die Werbebotschaft mit einem praktischen Nutzen für den Kunden zu verbinden. Der Klassiker – Kugelschreiber mit Logo- bzw. Firmenaufdruck – ist so ein Beispiel.
Die fortschreitende Digitalisierung der Geschäftswelt bietet heute aber wesentlich mehr originelle Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung bei Werbegeschenken.
Denken wir nur an unser beliebtestes Kommunikationsmittel der Gegenwart das Smartphone. Was ist mit diesem Wunderwerk der Technik nicht alles möglich! Telefonieren, im Netz surfen, Fotografieren, Nachrichten verschicken, den Wetterbericht abrufen, Fremdsprachen übersetzen, online Einkäufe tätigen … und vieles mehr. Diese wunderbare mobile Freiheit funktioniert aber nur solange wie der Akku des Smartphones ausreichend Power aufweist. Je nach Nutzungsumfang kann dies ein paar Tage der Fall sein aber auch nur für mehrere Stunden.
Das ist die große Schwachstelle der gegenwärtigen Gerätegeneration. Solange man ein Ladegerät und eine Steckdose zur Hand hat, ist das alles kein Problem. Vorausgesetzt man hat auch die Zeit, abzuwarten bis das Smartphone wieder aufgeladen ist. Ist man viel unterwegs, auf Reisen oder etwas vergesslich beim Kontrollieren des Ladezustandes so empfiehlt es sich, eine jederzeit einsetzbare Reserve vorzuhalten. Die technische Lösung dafür ist eine Powerbank. Man lädt sie einmal auf und kann dann bei Bedarf das Smartphone oder Tablet einmal oder mehrfach nachladen – je nach Kapazität der Powerbank. Oder man nutzt sie gewissermaßen als Netzteil, ohne die vollständige Aufladung des Smartphone-Akkus abzuwarten. Damit sind Powerbanks sehr nützliche Geräte, die jeder, der ihre Vorteile einmal kennengelernt hat, sehr zu schätzen weiß und sie nicht mehr missen möchte. Daher dürfte es kaum einen Kunden oder Geschäftspartner geben, der sich über eine Powerbank als Werbegeschenk nicht freuen würde. Nebenbei bieten diese Geräte schöne große Werbeflächen, die sie mit Ihrer Werbebotschaft nach Belieben versehen können. Eine große Auswahl an Powerbanks mit Werbeaufdruck sowie zahlreichem Zubehör findet Sie auf https://www.cec-promotions.de.

{lang: 'de'}

Popularity: 1% [?]

Kategorie: Allgemein, Drucken, Immer aktuell | Keine Kommentare »

Wie man die Fußball-WM für seine Werbung nutzen kann

Mittwoch 16. Mai 2018 von admin

{lang: 'de'}

Alle vier Jahre wieder. Die Fußball-Weltmeisterschaft steht vor der Tür. Dieses Mal findet das weltweit wichtigste und größte Einzelsportturnier bekanntlich in Russland statt. Durch den Erfolg der Truppe von Jogi Löw in Brasilien hat die Nationalmannschaft eine hohe Beliebtheit und große Fanbasis erreicht. Als Unternehmer kann man sich dies zunutze machen, indem man das WM-Fieber in seine Marketing-Strategie mit einbezieht.

Fussball WM 2018 - Quelle: Pixabay

Fussball WM 2018 - Quelle: Pixabay

Party und Public Viewing

Dass der Gastgeber Russland heißt, bedeutet für uns in Deutschland, dass die Anstoßzeiten diesmal sehr günstig am Nachmittag und Abend liegen, da sich die Zeitverschiebung in Grenzen hält. Die meisten Austragungsorte liegen in einer Zone, die unserer Sommerzeit nur eine Stunde voraus ist. Für Unternehmer – insbesondere Gastronomen – sind die Spiele eine großartige Möglichkeit, Kunden ins Geschäft zu locken oder Sponsoringevents zu veranstalten. Aber Vorsicht: Für die gewerbliche Nutzung benötigt man eine Lizenz der FIFA, die in der Regel kostenpflichtig ist. Es gibt allerdings auch kostenfreie Lizenzen – etwa wenn Kneipen die Spiele zeigen und sonst keine besonderen Eintrittsgelder verlangt werden. Wer eine Party im privaten Rahmen abhält und dazu Geschäftsfreunde einlädt, sollte sich zur Sicherheit lieber auch über Lizenzfragen bei der FIFA informieren.

Werbegeschenke mit Fußballbezug

Auch Unternehmen ohne gastronomischen Bezug können natürlich die Fußball-WM zu ihren Gunsten nutzen. So ist es zum Beispiel an der Tagesordnung, dass Produkte zur Zeit der WM mit entsprechenden Aufdrucken versehen sind. Gleiches gilt für Werbeartikel, die an Kunden oder Geschäftspartner verschickt werden. Bei spezialisierten Anbietern lassen sich Werbegeschenke individuell anfertigen und mit dem Firmenlogo und beispielsweise der Deutschlandfahne bedrucken. Alternativ lassen sich fußballbezogene Präsente zur WM-Zeit bestens verschenken – zum Beispiel Tischkicker, ein Ticket für den nächsten Stadionbesuch oder vielleicht eine DVD mit den Highlights der vergangenen WM.

Man kann sich natürlich auch die gängigen Trends zunutze machen und etwa die beliebten Autofahnen verteilen, die sich viele Kunden so oder so unter die Scheibe klemmen würden. Vorab wird das Firmenlogo draufgedruckt und schon fahren die Fußballbegeisterten kostenlos die eigene Werbung durch die Stadt. Übrigens: Die bunten Fähnchen sind erlaubt, solange sie die Sicht nicht behindern und sicher befestigt sind. Auch kleine Accessoires wie Fanschminke, eine Tröte oder eine bunte Girlande in den Nationalfarben kommen immer gut an. Die Kunden freuen sich, dass sie diese Dinge nicht kaufen müssen und nehmen dabei auch noch das eigene Logo wahr. Für Unternehmen ist dies eine überaus preisgünstige Möglichkeit, die sowieso schon vorhandene Euphorie in ein Werkzeug der klassischen Kundenbindung zu verwandeln.

Gewinnspiele und Rabatte rund um die WM

Eine weitere tolle Möglichkeit, auf den WM-Zug aufzuspringen, stellen Gewinnspiele und Rabattaktionen dar. Auch hier gilt es aber zu beachten, dass die FIFA jegliche Bild- und Wortmarken mit direktem Bezug zur Weltmeisterschaft lizenzieren muss, damit sie verwendet werden können. Allerdings gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, die WM für Werbeaktionen zu nutzen, ohne dass man Lizenzverstöße begeht. So kennen wir alle sicher die Bars, die einen Schnaps aufs Haus geben für jedes Tor, dass Deutschland schießt. Doch selbst wenn man nur eine Lostrommel in den Geschäftsräumen aufbaut und diese mit kleinen Fußbällen füllt, so bezieht man sich zwar offensichtlich auf die WM, erwähnt dies aber nicht explizit.

Wichtig ist, dass man keine offiziellen Symbole oder Wortmarken der FIFA benutzt. Wer also sein Schaufenster schmückt, sollte dort keinen offiziellen Spielball hineinlegen, auf dem das Logo der WM 2018 prangt, denn das ist bereits ein Lizenzverstoß. Doch ein rein weißer Ball mit einem Banner und der Aufschrift: „10% Rabatt während der WM“ ist nicht zu beanstanden. Weitere Informationen findet man bei der IHK Frankfurt/Main sowie beim Anwalt des Vertrauens. Übrigens: Landesflaggen sind ebenfalls nicht lizenzierbar. Wer also sein Geschäft in die russische Fahne hüllt, muss die FIFA nicht fürchten.

{lang: 'de'}

Popularity: 1% [?]

Kategorie: Allgemein, Immer aktuell | Keine Kommentare »

Schöne und stilvolle Einladungskarten für die unterschiedlichsten Anlässe

Dienstag 27. Februar 2018 von admin

{lang: 'de'}

Egal was man gerade vorhat zu zelebrieren, es ist immer viel schöner, wenn man eine Einladungskarte in die Hände bekommt. Damit soll nicht gesagt werden, dass eine digitale Einladung über Facebook schlecht ist. Doch seien wir ehrlich. Eine stilvolle Einladungskarte sieht verdammt gut aus. Und meistens ist es einfach zu schade, eine schön verzierte und dekorierte Einladungskarte wegzuschmeißen. Mit einer zauberhaften Karte schenkt man den geliebten Menschen mehr Respekt und Wertschätzung.

Eine Einladungskarte muss man heute nicht mehr im Geschäft kaufen. Es reicht auf einen der Anbieter im Netz zu gehen und dann dort seine eigene Einladungskarte individuell zu gestalten. Dieser Prozess ist sehr einfach. Klassische Karten wirken irgendwann zu langweilig und monoton. Irgendwie ist es ja immer wieder dasselbe. Inzwischen wollen die Menschen mehr Kreativität ins Leben bringen.

Aus dieser steigenden Nachfrage haben sich letztendlich mehr Anbieter herausgebildet, die mit schönen Gestaltungsoptionen überzeugen. Mit den vielen Ideen kann man sich seine persönliche Einladungskarte schon schnell und einfach individuell gestalten.

Doch sind Facebook und die klassischen Einladungskarten nicht ausgestorben

Trotz der angenehmen Aspekte einer individuellen Einladungskarte wollen wir hier den digitalen Einladungskarten eine Chance geben. Eine Einladung über Facebook oder ein ähnliches Medium zu schicken ist inzwischen voll im Trend. Diese Möglichkeiten werden auf keinen Fall aussterben, doch sind derartige Einladungen für eine andere Form von Feiern gedacht. Wenn es gerade sehr schnell gehen muss und man keine Zeit hat seine eigene Einladungskarte zu gestalten, dann kann man sich gerne bei Facebook helfen lassen. Alternativ kann man auch in ein Geschäft gehen und sich dort eine Einladungskarte kaufen, die aber nicht so viel Gestaltungsspielraum birgt.

Und warum eine persönliche Einladungskarte doch schöner ist

Auch wenn die vielen digitalen Möglichkeiten ermöglichen, schnell und einfach eine Einladung zu verschicken, so besitzen persönlich gestaltete Einladungskarten irgendwie einen gewissen Charme an den keine digitale Einladungskarte herankommt. Und das ist ja auch das Schöne. Bei einer Einladungskarte bekommt man den Charakter der Gastgeber und des Events zu spüren. Dies ist vergleichbar mit dem eigenständigen Verfassen eines handgeschriebenen Briefes. Kommt dieser im Briefkasten an, so können wir uns darüber richtig freuen. Das Gleiche gilt natürlich für eine persönliche Einladungskarte.

Eine individuell gestaltete Einladungskarte kostet zwar ein bisschen mehr Geld, aber dafür kann man auch stark davon ausgehen, dass sich die Gäste umso mehr über das bevorstehende Ereignis freuen werden.

Welche Extras kann man sich dazu bestellen?

Jeder Mensch hat die Möglichkeit, sich seine eigene Einladungskarte zu bestellen. Es bleibt jedem überlassen, was er auf die Karte drauf drucken lassen will und welche Bilder zur Geltung kommen sollen. Nicht zu vergessen sind aber die feinen Extras, die einen großen Unterschied ausmachen können. Dazu gehören beispielsweise die transparenten Einlegeblätter, die einen Hauch von Exklusivität der Einladungskarte verleihen. Auch die Einlegeblätter mit feinem Schriftzug können die Empfänger so richtig ins Staunen versetzen. Natürlich gehört es dazu, die Einladungskarte in einem schönen Umschlag zu verschicken. Dieser rundet das ganze Projekt harmonisch ab, und der Empfänger wird sich natürlich über das Gesamtpaket Einladung freuen. Auf karten-paradies.de ist es möglich, solche Einladungen selber zu gestalten.

{lang: 'de'}

Popularity: 1% [?]

Kategorie: Drucken, Immer aktuell | Keine Kommentare »

Mit Aufklebern werben

Dienstag 19. September 2017 von admin

{lang: 'de'}

Um als Unternehmen in dem Dschungel der Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen, bedarf es mehr als ein gutes Produkt oder eine neue außergewöhnliche Idee. Wer nicht für sich wirbt, wird kaum beachtet und findet keine neuen Kunden. Deshalb ist es sehr wichtig richtig zu werben. Dabei muss versucht werden, die Werbemittel so effizient wie möglich einzusetzen mit dem geringstmöglichen Kostenaufwand. Am besten eignen sich dafür natürlich Flyer und Broschüren, die man den Leuten in die Hand drücken kann. Doch auch einfache runde Aufkleber sind ein gutes Werbemittel, das man den Leuten mitgeben kann. Diese sind klein, kompakt und passen in jede noch so kleine Handtasche.

Aufkleber haben den Vorteil, dass sie klein sind und überall hin mitgenommen werden können. Sie können auch ganz einfach irgendwo hin geklebt werden wie beispielsweise an Ampeln oder Laternen, wo sie dann sehr lange kleben bleiben. Diese Orte sind perfekte Werbeorte, weil man sowieso beim Warten auf grünes Licht nichts anderes zu tun hat, als in der Gegend rumzuschauen. Dabei fällt dann der Blick ganz schnell auf den Ampelmast, wo der Aufkleber klebt. Dies ist jedoch illegal und wenn man erwischt wird, dann droht einem ein hohes Bußgeld wegen Sachbeschädigung. Die Aufkleber sind laminiert, was für eine längere Haltbarkeit und Schutz vor Nässe sorgt. Um Aufmerksamkeit zu erregen, sollte der Aufkleber liebevoll gestaltet sein. Das heißt, dass auf viel Text verzichtet werden sollte, da man sich diesen Text sowieso nicht durchlesen wird, zumal er sehr klein auf dem Aufkleber abgedruckt wird. Auf Fremdwörter sollte ohnehin verzichtet werden, um den Leser nicht zu verwirren, sondern zu informieren. Generell gilt: Weniger ist mehr!

Eine weitere sehr effiziente Alternative ist der Fußbodenaufkleber. Dieser kann ganz einfach auf den Fußboden von Einkaufszentren beispielsweise geklebt werden. Sie sind im Gegensatz du normalen Aufklebern sehr groß und können während des Gehens gar nicht übersehen werden. Gerade in Einkaufszentren ist es wichtig, dass die Aufkleber einiges aushalten und wasserfest sind, da der Boden nach einem Tag mit vielen Besuchern gewischt werden muss. Der Aufkleber besitzt schon von vornherein eine Schutzfolie, damit der Aufkleber nicht beschädigt wird, wenn dreckige Schuhe drauf stehen oder Essen herunter fällt. Wenn sich das Unternehmen direkt in dem Einkaufszentrum befindet, dann kann man auch Fußabdrücke als Aufkleber auf den Boden kleben. Diese führen den Besucher dann direkt zu Ihrem Geschäft ohne große Umwege. Meist verfolgen auch Kinder die Fußabdrücke sehr gerne aus Neugier und die Eltern kommen hinterher.

{lang: 'de'}

Popularity: 1% [?]

Kategorie: Allgemein, Drucken, Immer aktuell | Keine Kommentare »

Wie finde ich einen guten Anbieter für Wordpress Hosting?

Donnerstag 24. August 2017 von admin

{lang: 'de'}

Internetseiten werden zu unterschiedlichen Zwecken betrieben. So kann es sich um eine reine Firmenpräsentation, also Imagewerbung, oder ein Shopangebot zum Online Einkaufen handeln. Die Verbreitung von Nachrichten, kulturellen Veranstaltungen oder von Produkten der Musik und Kunst gehören ebenso zum Internetangebot. Auf privaten Blogs werden Reiseerlebnisse geteilt, Erfahrungen bei PC-Problemen ausgetauscht oder Gesundheitsthemen diskutiert.
So vielfältig die Themen sind, so verschiedenartig sind auch die technischen Möglichkeiten, eine Internetseite zu gestalten. Das Spektrum reicht von der individuellen Programmierung, über Webseiten-Baukästen bis zu fertigen Softwarelösungen, die nur noch mit Inhalt gefüllt werden müssen. Dabei erfreuen sich sogenannte Content Management Systeme immer stärkerer Beliebtheit.

Was ist WordPress?

WordPress hat sich in den letzten Jahren zum beliebtesten Content Management System (CMS) entwickelt. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Open Source Software, die von der WordPress Foundation verwaltet und weiterentwickelt wird. Der wohl größte Vorteil von WordPress besteht darin, das es kostenlos ist. Außerdem ist es sehr leicht bedienbar und erfordert im allgemeinen keine Programmierkenntnisse – ist also auch für technische “Laien” problemlos nutzbar. Bei WordPress ist wie bei jedem Content Management System Inhalt und Design (Erscheinungsbild der Webseite) getrennt. Daher kann das Design auch schnell und ohne Probleme gewechselt werden, indem ein neues sogenanntes Theme installiert wird. Kleine meist kostenlose Erweiterungen (Plugins) vergrößern den Funktionsumfang nach Bedarf.

WordPress - Quelle: Pixabay

WordPress - Quelle: Pixabay

Worauf sollte man bei der Einrichtung von WordPress achten?

Wie schon erwähnt, kann man die WordPress-Software kostenlos von der Seite https://de.wordpress.org herunterladen. Eine Anleitung zur Installation findet man dort ebenfalls.
Die Software muss natürlich auf dem Webspace der gewünschten Domain installiert werden. Hier stellt sich die Frage nach dem am besten geeigneten Webhoster. Die Entscheidung für optimalen Webhosting-Anbieter hängt von einer ganzen Reihe von Kriterien ab und will gut durchdacht sein. Der nachfolgende Link liefert einen guten Überblick über empfehlenswerte Webhosting-Anbieter für WordPress.
Wichtige Kriterien sind natürlich der Preis, der angebotene Speicherplatz und die Performance. WordPress an sich belegt nur wenig Speicherplatz. Wer aber viel mit Fotos oder gar Videos arbeitet, sollte den Webspace nicht zu knapp bemessen. Auch sollte man sich Gedanken darüber machen, welcher voraussichtliche Datenverkehr auf der Webseite entstehen wird. Manche Anbieter begrenzen nämlich den zulässigen Traffic. Ist die Webseite auch auf einen starken E-Mail-Verkehr ausgerichtet, so ist auch ein ausreichender E-Mail-Speicherplatz einzuplanen. Hinsichtlich der Performance ist zu beachten, das WordPress im allgemeinen als Shared Hosting betrieben wird. Das heißt im Klartext, das die Leistung des Servers auf mehrere Nutzer aufgeteilt wird. Das kann bei exzessiver Nutzung durch andere wesentliche Performance-Einbußen für die eigene Webseite bedeuten.
Beachtung sollte man auch enthaltenen Inklusivleistungen, wie zum Beispiel mehrere Domains oder Datenbanken schenken. Auch Sicherheitsfragen wie Standort des Servers oder die Datensicherung bei Serverausfällen sind wichtige Kriterien. Es lohnt sich also vor Start eines WordPress-Projektes die Problematik eines sicheren, leistungsfähigen und preiswerten WordPress Hosting zu klären.

{lang: 'de'}

Popularity: 1% [?]

Kategorie: Allgemein, Immer aktuell | Keine Kommentare »