Ratgeber Druck

Über Drucken und Druckereien …

Aufkleber als Darstellungsmedium

Dienstag 3. März 2015 von admin

{lang: 'de'}

Aufkleber sind Druck-Erzeugnisse besonderer Art. Sie treten in sehr unterschiedlichen Formen auf und werden für ganz unterschiedliche Zwecke verwendet. Generell dienen sie als Informations- oder Werbeträger. Bekannt sind Adressetiketten, Preisschilder oder die für Warensysteme wichtigen Strichcodes. Sie begegnen uns aber auch als Warnhinweise, politische Botschaften oder Werbeträger für Veranstaltungen und Events.
Bei den Etiketten von Wein-, Bier-, Saft- oder Spirituosenflaschen handelt es sich ebenfalls um Aufkleber. Auch das Nationalitätenkennzeichen von Kraftfahrzeugen gehört dazu, ebenso wie die Vignette zur Benutzung von kostenpflichtigen Autobahnabschnitten oder die sogenannten Silhouettenaufkleber. Auch diese findet man häufig auf Kraftfahrzeugen. Sie sind nicht mehrfarbig bedruckt, sondern stellen nur eine Silhouette eines bestimmten Motives dar, wie zum Beispiel ein Tier, ein Land oder eine Insel. Eine weitere Sonderform sind Wandtattoos, die zur individuellen Gestaltung von Wänden in Wohnräumen eingesetzt werden.

Aufkleber - Bildquelle: pixabay

Aufkleber - Bildquelle: pixabay

Allen Aufklebern gemeinsam ist die Herstellung als Druck-Erzeugnis mit der vorderen, die Information beinhaltenden Seite und einem Kleber auf der Rückseite. Als Trägermaterial findet Papier oder Kunststoff Verwendung. Papieraufkleber haben ihr Einsatzfeld im Innenbereich, während für den Outdoorbereich witterungsbeständige Folien verwendet werden. Die Bedruckung erfolgt ebenfalls sehr unterschiedlich. Für private Kleinauflagen bieten sich vorgestanzte Etikettbogen an, die mit dem Tintenstrahl- oder Laserdrucker in Eigenregie bedruckt werden. Soll eine höhere Qualität und eine bessere Haltbarkeit erzielt werden, so ist der Einsatz von Digitaldruckverfahren sinnvoll. Auch hierbei lassen sich bei Bestellung im Internet kostengünstige Preise für kleinere Stückzahlen realisieren. Für große Stückzahlen ist der Offsetdruck oder der Siebdruck die richtige Wahl. Durch spezielle Veredlungstechniken, wie Lackierungen oder Laminierungen, können die Farbbeständigkeit, Haltbarkeit und Witterungsbeständigkeit verbessert werden.

Hinsichtlich der Klebeeigenschaften existieren ebenfalls große Unterschiede. Bei Flaschenetiketten wird häufig gummiertes Papiermaterial verwendet. Dieses muss auf der Rückseite vor dem Verkleben mit Wasser angefeuchtet werden. Dafür lässt es sich später wieder leicht von der Flasche entfernen, was gerade bei Mehrwegerzeugnissen ein großer Vorteil bei der Wiederaufbereitung ist.
Ansonsten finden selbstklebende Materialien ihren Einsatz, wobei diese bis zum Aufkleben durch ein Schutzpapier gesichert sind. Auch unterscheidet man zwischen permanent klebenden und wieder ablösbaren Materialien.

Die Entfernung von Aufklebern ist nicht immer einfach. Am ehesten gelingt dies bei den beschriebenen Papieraufklebern, bei denen oft ein Einweichen in warmes Wasser genügt. Folieaufkleber sind da hartnäckiger. Hier hilft manchmal das Erwärmen mit einem Föhn, um den Kleber wieder etwas zu erweichen, wodurch der Aufkleber dann relativ leicht und ohne Kleberrückstände entfernt werden kann. Für ganz hartnäckige Fälle gibt es chemische Lösungsmittel, die man auf den Aufkleber einwirken lässt. Damit lassen sich auch eventuell noch vorhandene Kleberreste beseitigen.

{lang: 'de'}

Popularity: 1% [?]

Artikel weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • TwitThis
  • Facebook

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 3. März 2015 um 14:48 und abgelegt unter Allgemein, Drucken. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben